DER BESTE LONDON PUB & FOOD GUIDE

Nachdem ich London ja schon in meinem internationalen Food Guide (>>Führ' mich zum Essen aus<<) vorgestellt habe, ist es nun an der Zeit, tiefer zu graben. Denn obwohl das große Vorurteil im Raum steht, dass die Briten keine Esskultur hätten, bietet London doch denn ein oder anderen Ort um Deinen Hunger zu stillen.


Tea Time

Die Entstehung der britischen Tee-Kultur geht bis ins 17te Jahrhundert zurück und ist nach wie vor ein wichtiger Teil Londons. Wenn Du also in der Stadt bist, dann mach es wie die Einheimischen und gib Dich dieser tollen Tradition hin. Mein Lieblingsort, um einen Afternoon Tea zu genießen, ist >>Brigit's Bakery<<, ein gelassener und entspannter Ort mitten im Trubel von Covent Garden. Eine tolle Mischung aus altmodische Innenausstattung und heller Einrichtung begrüßt Dich schon beim Eintreten. Dein Tee wird Dir in einer traditionellen und geblümten Kanne serviert, bei denen keine wie die andere aussieht und die Backwaren sind mit Liebe hergestellt. Ich kann Dir auf jeden Fall den Red Velvet Cupcake empfehlen. Durch die großen Fenster kannst Du die Menschen beobachten, wie sie an Dir vorbeieilen, während Du dich zurücklehnst, Deine Füße entspannst und abschaltest.


Camden Town

Einer von London's lebendigsten Bezirken ist wohl Camden Town. Bunte Häuser, Second Hand Shops und Märkte. Es ist laut, meistens voll und definitiv ein Must-See, während Du im Pea Souper bist.

Der erste Halt ist das >>Poppies – Fish & Chips<<. In dieser Fish-und-Chips-Bude wirst Du von den 50iger Jahren begrüßt, aber stell Dich darauf ein, dass es voll ist und Du auf einen Tisch warten musst. Am besten schaust Du hier Nachmittags unter der Woche vorbei, dann ist am wenigsten los. Der Besitzer Pat 'Pop' Newland stieg bereits mit elf Jahren ins Business ein, als er begann, Fisch und Fritten in Zeitungspapier des Daily Mirror einzuwickeln. Der gesamte Laden ist mit Pops Erinnerungen aus der damaligen Zeit gefüllt, die Portionen sind riesig und die Kellnerinnen und Kellner einfach freundlich. Ich empfehle Dir die Traditional Fish & Chips mit Haddock (Schellfisch), dazu passt perfekt eine Fentimans Victorian Lemonade und glaub mir, wenn ich sage, dass Regular als Größe absolut ausreichend ist.


Aber in Camden steckt noch mehr als Poppies. Der >>Horse Stable Market<< bietet ebenfalls eine große Auswahl an Food Trucks und Ständen an. Geh am ersten Markt, auf der linken Seite direkt nach der kleinen Brücke, vorbei. Nach ein paar Metern kommt, ebenfalls auf der linken Seite, der Eingang zum Horse Stable Market, neben der Unterführung. Gleich an dieser Ecke gibt es, während Frühling und Sommer, einen Stand mit hausgemachter und frischer Limonade.

Fish & Chips im Poppies
Fish & Chips im Poppies

Sehr erfrischend. Danach folgt ein Asiate auf der rechten Seite und da gibt es den besten Rosenkohl der Welt. Ja, Du hast richtig gelesen – Rosenkohl. Eigentlich kenne ich niemanden, der dieses Gemüse mag, mich meistens mit eingeschlossen, aber der Rosenkohl hier ist so gut zubereite, dass Du nicht genug davon bekommen kannst. Außerdem ist das Essen hier recht günstig, was in einer teuren Stadt wie London immer von Vorteil ist.

Mein liebstes Pub in Camden Town ist das >>Oxford Arms<<. Ein familiengeführtes Pub, mitten im Herzen von Camden. Es ist immer voll, aber es herrscht auch immer heitere Stimmung und es ist ein guter Ort, um in den Abend zu starten, bevor Du einen der vielen, tollen Clubs in Camden einen Besuch abstattest.

Der beste Food Market in London

Es gibt nur einen Markt, der die unangefochtene Nummer eins ist und das ist der >>Borough Market<<.

Den ältesten Lebensmittelmarkt Londons findest Du eingebettet im Rochester Yard, direkt neben der U-Bahn Station London Bridge in Southwark. Der Markt bietet ein großes Sortiment lokaler Angebote und frischer Produkte an. Ob Du nun nach Gemüse, Fleisch, Fisch, Süßem, Pies oder Gerichten zur Mitnahme suchst, die besten Sachen findest Du hier vor Ort. Der Markt ist von Montag bis Samstags geöffnet, auf der Homepage findest Du die genauen Öffnungszeiten.


Zurück in die 60er Jahre

An einem verregnete Abend gehe ich am liebsten im Herzen Londons zum Essen, direkt am Trafalger Square und zwar im >>Little Frankie's<<. Das Restaurant ist nicht allzu groß und im bunten 60s Style gehalten mit den kleinen Sitzecken, den gemütlichen Sofas und Bildern alter Sänger und Filmstars an den Wänden. 

Little Frankie's ist eigentlich ein Ableger des italienischen Restaurants Frankie & Benny's in New York und bietet Burger, Pasta, Pizza und leckere, amerikanische Desserts an. Cheese sowohl als auch Veggie Burger sind absolut zu empfehlen und die Brownies mit Eiscreme zum Nachtisch werden Dir auf der Zunge zergehen. Such dir einen Platz direkt am Fenster aus, um einen tollen Blick auf den abends beleuchteten Trafalgar Square zu haben.


Das gesunde Fast Food

Wenn Du nicht in einem Restaurant essen gehen möchtest, oder einfach schnell etwas auf die Hand willst, dann mach einen großen Bogen um solche Läden wie McDonalds oder Burger King. Das beste Fast Food – welches eigentlich gar kein Fast Food ist – gibt es bei >>Pret A Manger<<. Dort werden die besten Sandwiches der Stadt angeboten und sie werden jeden Morgen frisch zubereitet. Woher ich das weiß? Weil eine Freundin von mir, während meiner Zeit in London, bei Pret gearbeitet hat. Daher weiß ich, dass das Essen wirklich frisch ist und außerdem ist es eine gesündere Alternative zum restlichen Fast Food. Eine weitere Sache, die ich bei Pret wirklich toll finde ist, dass die unverkauften Sandwiches, Baguettes und Suppen Abends nicht in den Müll wandern, sondern abgeholt werden, um kostenlos an die Obdachlosen verteilt zu werden.


Zum Frühstück kann ich die Overnight Oats empfehlen oder den Veggie Brioche. Das Posh Cheddar & Pickle Baguette und das Mature Cheddar & Pret Pickle Sandwich ist sind meine liebsten. Wenn Du also schnell etwas zu essen brauchst, dann statte Pret einen Besuch ab. Verpassen kannst Du die Läden eigentlich nicht, da sie überall in London verteilt sind und mit einem roten Stern gut erkennbar sind.

Pub Crawl

Da es hunderte von Pubs in London gibt, kann man schnell den Überblick verlieren. Hier sind meine liebsten Pubs, verteilt in Notting Hill, Bankside und bei der Tower und London Bridge.

  • >>The Shipwrights Arms<< - Dieses traditionelle Pub findest Du nahe der berühmten Tower Bridge in Southwark. Es handelt sich dabei um ein klassisches, englisches Pub mit einer dunklen, dennoch gemütlichen Einrichtung, Teppichboden und mit der Bar als Herz des Pubs. Einem Pint, gefolgt auf einen kleinen Spaziergang entlang des Queen's Walk von der London Bridge zur Tower Bridge, ist wohl nichts entgegen zu setzen.
  • >>The Globe Tavern<< - Das Globe, welches gleich um die Ecke bei London Bridge, neben dem Borough Market, liegt, wird Dich herzlich willkommen heißen. Vielleicht kommt es Dir sogar bekannt vor. Nun ja, das Apartment von Bridget Jones befand sich, im gleichnamigen Film, direkt über dem Pub. Der Laden selbst ist auf zwei Stockwerke verteilt. Im oberen befindet sich das Restaurant, im unteren die Bar, in der gute Ales, Weine und andere Getränke angeboten werden. Die Globe Tavern versprüht also mitten im Herzen diesen tollen Londoner Bezirks ihren Charme.
  • >>The Founders Arm<< - Ein moderneres Pub, ebenfalls am Flussufer gelegen, dass einen tollen Blick auf die Millennium Bridge bietet, egal ob man drinnen an Fensterfront sitzt oder im Außenbereich.

  • >>The Anchor<< - Aufgrund der knallroten Tür und Fenster kann Du diesen Pub, kurz vor Bankside an der Themse, nicht verpassen. Genieße die Terrasse mit Blick auf den Fluß an einem warmen Sommerabend, oder mach es Dir auf einem der Sofas oder Stühle, im Chesterfield-Look, gemütlich.
  • >>O'Neills<< - Ein ziemlich großer Pub, verteilt auf drei Etagen in Soho, direkt hinter Chinatown. Die beiden Hauptetagen zentrieren sich um die Bar herum, gefolgt von einer dritten, in der Live Musik gespielt wird. Außerdem gibt es eine tolle Dachterasse. Voll ist es im O'Neill immer, aber dieser Pub hat den Vorteil, dass es nicht um Mitternacht, wie die meisten Pubs, aufgrund der Sperrzeit in Großbritannien, schließt, sondern erst um 3 Uhr morgens.

  • >>Sun in Splendour<< - Der beste Ort zum Entspannen, nachdem Du Dich durch den obligatorischen Besuch des Portobello Road Flohmarkts in Notting Hill gekämpft hast. Dieser Pub ist eine schöne Mischung aus Vintage und moderner Schrulligkeit. Zusammengewürfelte Einrichtung, lokale Biere und das beste – der „geheime“ Hinterhof, bei dem es sich um einen abgeschiedenen Garten handelt, in dem Du Ruhe von der Hektik und den Massen in Notting Hill finden kannst.

Finger weg davon

Eine Sache hat mich in London wirklich geärgert beziehungsweise enttäuscht und zwar das chinesische Essen. Chinatown liegt direkt hinter dem Leicester Square und sieht ziemlich nett aus. Die traditionelle Bögen und Laternen, die Straßenschilder, die auf Chinesisch geschrieben sind und die Enten, die in den Schaufenstern ausgestellt sind, wie es nunmal auch in China der Fall ist. Ich war in einigen Restaurants in Chinatown und das Essen war nicht, was ich erwartet hatte.


Traditionelle Restaurants, in denen auch viele Asiaten waren, aber es war überteuert, schmeckte nach nichts, die Menschen waren unfreundlich und man hat sogar versucht uns abzuzocken. Also, Vorsicht, wenn Du eines der Restaurants in Chinatown ausprobieren willst, es gibt bessere Orte, wie Du mittlerweile sicherlich festgestellt hast. Ansonsten waren die Briten grundsätzlich nett, freundlich und höflich und man fühlte sich schnell wie Zuhause. Erfreue Dich daran und genieße es.

Also, erfreue Dich und genieße es.

Die günstigsten Flüge nach London gibt es von >>Berlin<< im Mai für nur 34€ hin und zurück. Von >>München<< aus kommst du im Mai für 57€ nach London und von >>Frankfurt<< für unglaublich 26€(!!) im März. Ich würde mal sagen, das ist ein wahres Flugschnäppchen. Also, los geht's!

Bis dahin, fröhliches Reisen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0