NÜTZLICHES FÜR DEINE COSTA RICA PACKLISTE

Playa Buena Vista
Playa Buena Vista

Ich muss es zugeben, dass ich ein Listen-Enthusiast bin, wenn es ans Koffer packen geht. Ich notiere mir all die Sachen, die ich definitiv nicht Zuhause lassen sollte und diejenigen, die mir etwas Annehmlichkeit bringen und wenn es dann endlich an der Zeit ist den Koffer hervorzuholen und zu packen, dann sammle ich alle Sachen von besagter Liste zusammen und dann beginnt der Spaß und das Stopfen.


Ja, ich weiß, das ist eine ziemlich Deutsche Eigenschaft, aber ich habe nichts gegen das Packen, solange es nicht kurz vor meiner Heimreise ist. Mal ehrlich, wer packt den schon gerne den Koffer, wenn es wieder nach Hause geht?

 

Allerdings gibt es da auch Menschen, wie zum Beispiel meine beste Freundin, die auch meistens als meine Reisegefährtin herhalten muss, die das Packen auf den Tod nicht ausstehen können. Egal ob kurz bevor es los geht, oder kurz bevor es wieder zurück geht. 

Golfo de Papagayo
Golfo de Papagayo

Und da sie vermutlich nicht die Einzige ist, bin ich zu dem Entschluss gekommen, eine Packliste, mit den wesentlichen Dingen, die man für die Reise in ein tropisches Land wie Costa Rica benötigt, für pack-feindliche Menschen, wie sie einer ist, zu kreieren, damit ihr euch darüber nicht mehr übermäßig den Kopf zerbrechen müsst.

 

Eine offizielle Landstraße in Costa Rica
Eine offizielle Landstraße in Costa Rica
Brüllaffe
Brüllaffe

Nun ja, neben den üblichen Sachen, wie kurze Hosen, Sonnenbrille, Tops, T-Shirts, Flip Flops und offensichtlich ja auch Bikini oder Boardshorts, kommt es darauf an, wo genau in Costa Rica ihr hinreisen wollt, ob ihr auch lange Kleidung einpacken müsst, oder nicht.

Wenn ihr plant, in Gegenden wie Monteverde, Rincon de la Vieja oder dem National Park um den Vulkan Arenal zu reisen, dann solltet ihr nicht auf lange Hosen, ein oder zwei Kapuzenpullover, eine Regenjacke und vor allem Trekkingschuhe, oder, wenn nicht vorhanden, zumindest festes Schuhwerk verzichten. Vor allem, wenn ihr während der Green Season (auch besser bekannt als Regenzeit) zwischen Mai und November reist. Dort kann es nämlich oft um kühler werden, als die durchschnittlichen 35°C, die das ganze Jahr über in Costa Rica herrschen.

Kleine Randnotiz: Meiner Meinung nach sind Juni, Juli und August die besten Monate, um die Pazifikküste von Costa Rica zu bereisen. Es ist nicht zu überfüllt, da der Zeitpunkt außerhalb der Saison liegt, aber es ist nicht so verregnet wie im September oder Oktober.

Neben langer Kleidung solltet ihr ebenfalls ein Schutzgehäuse für eure Kamera einpacken (falls vorhanden), wenn ihr euch dazu entscheidet Ecken wie den Cloud Forest in Monteverde zu besuchen. Dort herrscht währen der Green Season eine massive Luftfeuchtigkeit vor und euer Kameraequipment würde wahrscheinlich ziemlich schnell aufgeben, bei der hohen Feuchtigkeit, wenn es nicht in einer Schutzhülle steckt. Währen der Trockenzeit braucht ihr natürlich kein Kameragehäuse, allerdings gibt es dann auch keinen Nebel im Cloud Forest.

Jacó
Jacó
Golfo de Papagayo
Golfo de Papagayo
Aussichtspunkt im Cloud Forest, Santa Elena
Aussichtspunkt im Cloud Forest, Santa Elena
Playa Buena Vista
Playa Buena Vista

Ein weiterer und ziemlich wichtiger Punkt auf meiner Liste ist Mückenschutzspray. Es ist egal, ob ihr das Zeug mögt der nicht und ich weiß, es riecht nicht gerade gut, ich mag es selbst auch nicht gerne, aber ihr werdet es absolut benötigen. In der Trockenzeit gibt es weniger Moskitos, aber wenn ihr in der Green Season unterwegs seid, dann wir das Mückenschutzspray euer bester Freund werden. Autan Tropical Mückenspray funktioniert sehr gut und ich habe vor kurzem Anti Brumm Forte für mich entdeckt, das wirklich ausgezeichnet vor Mücken schützt. Und für den Fall, dass ihr doch mal gestochen werdet, bringt auf jeden Fall so etwas wie Fenistil-Gel mit. Manche von euch haben sicher schon einmal von Ballistol gehört. Ein Öl, dass normalerweise zum reinigen, zum Schutz oder einölen von Holz, Waffen, Lederoberflächen oder ähnlichem genutzt wird, produziert auch etwas namens Neo-Ballistol Hausmittel. Hausmittel eignet sich super, um das Jucken von Mückenstichen zu reduzieren, wenn man nicht auf ein Produkt mit Antihistaminen zurückgreifen möchte. Wenn ihr allerdings dazu neigt auf Mückenstiche allergisch zu reagieren, so wie ich es tue, dann funktioniert auch Hausmittel nicht mehr. Greift dann am besten auf Fenihydrocort von Fenistil zurück, mit einem kleinen Cortison-Anteil.

Muschekrebs
Muschekrebs
Waran - Jacó
Waran - Jacó
Bunte Eidechse am Strand von Tamarindo
Bunte Eidechse am Strand von Tamarindo
Meeresschildkröte - Playa Ostional
Meeresschildkröte - Playa Ostional

Auch wenn es mal bewölkt ist, hat die Sonne in Costa Rica einiges an Kraft, vergesst also nicht, die wasserfeste Sonnencreme einzupacken und wenn ihr euch doch mal aufbrennt, dann ist natürlich eine Sunburn Lotion die Lösung. Es muss auch nicht unglaublich teuer sein. Die Eigenmarke „Sundance“ von DM bietet mit dem Aloe Vera Aprés Geld Abhilfe nach einem langen Tag am Strand.

Kommen wir als Nächstes zu den Adaptern. Costa Rica nutzt den Steckdosentyp A/B. Die Gleiche Sorte, wie man sie auch in Nordamerika und in Teilen der Karibik, Südamerika und Asiens vorfindet. Die Netzspannung beträgt 120V in Costa Rica.

Offizielle Währung ist der Costa Rican Colón, besser bekannt als Colones, ihr könnt allerdings auch in Dollar bezahlen. Normalerweise werden Dollar so gut wie überall in Costa Rica akzeptiert, ihr solltet jedoch bedenken, dass ihr euer Wechselgeld immer in Colones zurück bekommt und dann nicht gerade zum besten Kurs – vor allem an Tankstellen. In Deutschland kann man keine Colones eintauschen, am besten ist es also, zunächst Euro in Dollar zu wechseln und dann vor Ort in der Bank die Dollar in Colones umzutauschen, oder noch besser, bringt eine Kreditkarte mit und hebt vor Ort eure Colones ab. Bei der DKB bekommt man kostenlos ein Konto und die DKB erhebt außerdem keine Gebühren, wenn ihr mit der Kreditkarte im Ausland Geld abhebt.

Hier der momentane Wechselkurs, damit ihr eine ungefähre Vorstellung davon bekommt, was euer Euro denn so in Costa Rica wert ist: 1 USD = 0,92 EUR und 1 USD = 552 CRC.

Die Affenkopfinsel - Golfo de Papagayo
Die Affenkopfinsel - Golfo de Papagayo
Tamarindo
Tamarindo
Playa Garza
Playa Garza
Playa Hermosa - Jacó
Playa Hermosa - Jacó

Wenn ihr euch ein Auto mietet, dann bringt eine Karte mit oder nutzt eine Offline-Map auf euerem Smartphone. Das funktioniert einwandfrei und eure mobilen Daten müsst ihr auch nicht ausnutzen, da Google mittlerweile auch Offline-Maps für das Smartphone eingeführt hat. Das Einzige, an das ihr denken müsst ist, dass weder Google noch eine normale Karte anzeigen, ob eine Brücke über einen Fluss gebaut ist, oder nicht. Informiert euch also immer vorher bei jemanden, der eure Route kennt, bevor ihr losfahrt.

Da wir gerade von der Smartphone-Nutzung sprechen, gibt es noch einen weiteren, kleinen Tipp von mir. Wenn eure Reise etwas länger geht, dann besorgt euch in Costa Rica eine Prepaid SIM-Karte von kolbi ICE, dem lokalen Telefonanbieter. Kleine Shops verkaufen diese SIM-Karten in ganz Costa Rica, oder ihr besorgt euch gleich eine beim ICE Schalter, wenn ihr über den internationalen Flughafen in San José einreist. Die Nutzung von mobilen Daten und auch Telefonate sind in Costa Rica verdammt günstig, ihr werdet eure SIM-Karte also nicht zu übermäßig aufladen müssen.

Playa Buena Vista
Playa Buena Vista
Manuel Antonio
Manuel Antonio
Matapalo
Matapalo
Playa Buena Vista
Playa Buena Vista

Und das wären sie dann, meine Packgrundlagen für Costa Rica. Es gibt nur noch eine Sache, die ihr auf jeden Fall mitnehmen solltet, wenn ihr neben all dem Wandern und Entdecken auch etwas abschalten wollt und das wäre ein gutes Buch für den Hängematten-Nachmittag.

Bis dahin, fröhliches Reisen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0