MY GRANDDADS JOURNEY - INDIEN

Indien - ein Land mit vielen Gesichtern. Prunkvolle Bauten, Farben, wunderschöne Strände und Kultur. Allerdings auch Armut, Überbevölkerung, Berge von Müll und immer wieder Gewalt auf den Straßen. Auch mein Großvater war in einen großen Zwiespalt, nachdem er von seiner Reise nach Indien im März 2007 zurückkehrte. Soviel er auch schon in seinem Leben gesehen hätte, die Armut, die ihm auf den Straßen von Indien begegnet sei, hatte er so noch nicht erlebt. Und trotzdem diese unglaublichen Schlösser und Paläste auf der anderen Seite und natürlich das Wahrzeichen Indiens - das Taj Mahal.

Ja, das Taj Mahal ist eigentlich kein Palast, sondern wurde vom Großmogul Shah Jahan zum Gedenken an seine verstorbene Frau Mumtaz Mahal errichtet. Rund 28 verschiedene Arten von Edelsteinen und Halbedelsteinen wurden in den Marmor der Mauern eingelassen.

Ein weiteres, großes Beispiel für die große Kluft zwischen Armut und Reichtum, die sich durch Indien zieht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0